Craft Beer aus Tirol.

Schwoicher Helles

Schwoicher Helles - Bierol

Schwoicher Helles – Kellerbier

Dieses Bier ist eine Hommage. Eine Hommage an die früheren Zeiten. Die Zeiten vom Stöfflbräu. Denn bevor Bierol 2014 die Sudkessel in Schwoich übernahm, braute Peter Bichler hier für die Stöfflhütte auf der Walleralm und sein früheres Restaurant ein Helles – das erste Bier aus und für den Bezirk Kufstein. Sein Sohn Christoph übernahm dann mit den Freunden Max und Marko die Brauerei. Und auch das Rezept vom Stöffl Hell. Nun haben sie diesem Bier ein neues Leben eingehaucht und mit dem Schwoicher Helles eine moderne Interpretation eines klassischen Kellerbieres entwickelt.

Das Schwoicher Helle ist und bleibt – wie im übrigen auch alle anderen Bierol-Biere – naturtrüb und ist weder pasteurisiert noch in irgendeiner anderen Weise behandelt. Es ist ein Bier von ursprünglichster, natürlicher Form. Geschmacklich und auch nachhaltig. Denn es wird ein Teil regionaler Gerste verwendet, die eigens für Bierol angebaut und vermälzt wird. Das Schwoicher Helle überzeugt daher durch seine Ausgewogenheit zwischen getreidigkernigem Malzcharakter und feinem, frischem Hopfenarmoma, für das ausgesuchte Hopfen aus der Hallertau verwendet werden. Eigebettet in einen schlanken Körper, umschmeichelt von sanfter Kohlensäure ist das Schwoicher Helle nicht nur ein Bier für alle Schwoicher. Es ist ein Bier für alle, die Nachhaltigkeit gern mit Genuss verbinden wollen.

Kurz und knapp:

  • Helles Kellerbier mit regionaler Rohstoffen
  • Naturbelassen, hefetrüb und unfiltriert
  • Fein ausbalanciert zwischen getreidigem Malzkörper und frischer Hopfenaromatik

Und das ist drin:

  • Malz: Pilsner Malz, Carahell
  • Hopfen: Magnum, Spalter Select, Perle
  • Hefe: W34/70
  • UND: Liebe
  • Alk.: 4,9 vol.
  • Stammwürze: 11,9 °P